Die Medizinische Schule “Stevica Jovanović” wurde im März 1959 auf Grund der Entscheidung des Volksaussusches vom Bezirk Pantschowa (serb. Pančevo) gegründet. Pančevo ist stolz auf seine lange und reiche Geschichte. Anfangs des 19. Jahrhunderts gipfelte sich die allgemeine Entwicklung der Stadt, aber auch die Entwicklung des Gesundheitsdienstes und des Dienstes der Krankenschwestern. Mit der Errichtung des Krankenhauses sah man immer mehr die Notwendigkeit nach der Branche der Krankenschwestern und Facharbeit mit Kranken ein.

Der Krankenhausdirektor Herr Bora Drndarski spornte 1959 die Errichtung und die Organisation der Medizinischen Schule in Pančevo  gemäß der abgeschlossenen Ausbildung in der Dauer von zwei Klassen an Gymnasium an.

Im Jahre 1960 wurde die erste vierjährige Medizinische Schule errichtet. Der Gründer, der erste Direktor und gleichzeitig der erste Lehrer war der ehemalige Leiter Herr Dr. Bora Drndarski. Die Leiterin der Praxis war Hauptkrankenschwester des Krankenhauses Frau Olga Rapajić. Die Unterrichtsbasis stellte Allgemeines Krankenhaus dar. Die Schule ermöglichte raschere Entwicklung des Gesundheitsdienstes im Ganzen.

Im Jahre 1971 wurde eine abgesonderte Abteilung für die Ausbildung der Erwachsenen im Neuropsychtriaschen Krankenhaus Kovin eröffnet. Als Ausbildungsrichtung gab es Krankenschwester-Techniker. Daneben wurde auch eine abgesonderte Abteilung in Vršac eröffnet.

Seit 1974 übernahm Frau Nada Jeftić den Posten des Direktors vom Herrn Jovan Postolović. Eine der Schuldirektoren war auch höhere Krankenschwester – Frau Milka Šormaz.

Im Jahre 1997 wurde neben der allgemeinen Richtung –Krankenschwester-Techniker, auch die Richtung-Geburtshilfekrankenschwester eingeführt. Diese Richtung wurde von zwei Generationen abgeschlossen.

Im Jahre 2003 wurde die Medizinische Schule zum Mitglied von CARDS-Programm der Europäischen Union, damit  experimentelles Ausbildungsprofil namens Gesundheitspfleger eingeführt wurde. Das Ausbildungsprofil wurde später zum ordentlichen Ausbildungsprofil.

Seit 2002 war Herr Doktor Đorđe Ćurčin als Direktor tätig, und seit 2014 ist es Frau Diplom-Psychologin Svetlana Kalapiš.

Die Medizinische Schule „Stevica Jovanović“ aus Pančevo ist eine mittlere berufsbildende Schule, wo sich Schüler und Schülerinnen für den Arbeitsbereich Gesundheit und soziale Sicherheit ausbilden, und zwar für Ausbildungsprofile:

  • Krankenschwester-Techniker
  • Krankenschwester-Erzieher
  • Gesundheitspfleger
  • Geburtshilfekrankenschwester

Ausbildungsprogramme werden im theoretischen Unterrricht, im Kabinettunterricht, durch Übungen im Kabinett für Gesundheitspflege, Praxisübungen in Unterrichtsbasen durchgeführt: in Allgemeinem Krankenhaus in Pančevo, in medizinischem Versorgungszentrum, in Neuropsychiatrischem Krankenhaus in Kovin, in Krankenhaus für Augenheilkunde, in Zentrum für Gerontologie in Pančevo, in Wohnheim für Blinde in Pančevo, in Vorschuleneinrichtung „Dečja radost“, in Speziellem Krankenhaus für Suchterkrankungen „Drajzerova“ in Belgrad.

Der Unterricht wird gemäß den Unterrichtsplänen und –programmen für die obengenannten Ausbildungsprofile realisiert. Schüler und Schülerinnen  werden für die Anwendung der errungenen Kenntnisse und Geschicklichkeiten ausgebildet, und sowohl für die weitere Entwicklung als auch für die Facharbeit vorbereitet.

Florence-Nightingale-Gelübde

Ich gelobe feierlich vor Gott und

in Gegenwart dieser Versammlung,

dass ich ein reines Leben führen und

meinen Beruf in Treue ausüben will.

Ich will mich alles Verderblichen

und Bösen enthalten und will

wissentlich keine schädlichen Arzneien

nehmen und verabreichen

Ich will alles tun, was in meiner

Macht steht, um den Stand meines

Berufes hochzuhalten und zu fördern,

und will über alle persönlichen

Dinge, die mir anvertraut werden,

Schweigen bewahren; ebenso

über alle Familienangelegenheiten,

von denen ich in der Ausübung

meines Berufes Kenntnis hatte.

In Treue will ich danach streben,

dem Arzte in seiner Arbeit zu helfen,

und mich ganz einsetzen für das

Wohl derer, die meiner Pflege

anvertraut sind